SILVIA - aus dem Lateinischen SILVIA - Mutter von Romulus und Remus SILVIA - Mutter von Papst Gregor I. SILVIA - Asteroid Nr. 87



Namensbedeutung Silvia: "Das Mädchen aus dem Walde" ... das gerne ins Weltall blickt...


Namensgetreu fühle ich mich als "Mädchen aus dem Walde" tatsächlich mit Wäldern und ganz allgemein mit der Natur und Tierwelt verbunden, und habe diese stets gerne fotografisch dokumentiert. (Info für Baum-Interessierte)

Meine Fotos entstehen autodidakt, anfangs mit analoger Fototechnik. Als Kameras dienten vorwiegend eine praktische "Olympus Wide 28-80" (zB für Wanderfotos) und eine "Nikon F90" (zB für Tier- und Pflanzenaufnahmen). Das digitale Fotozeitalter wurde etwa 2006/2007 mit einer kompakten Lumix DMC-LX2 eingeläutet und wird seit 2016 mit einer Lumix GX8 fortgeführt.

Weitere "Talentchen für den Hausgebrauch" schlummern in Richtung Musik (Gitarre & Gesang; ohne dabei Noten lesen zu können), Zeichnen und Schreiben in mir. Diese gelangen je nach Muße (bzw. punkto Gitarre/Gesang nach dem Vorhandensein schalldichter Räumlichkeiten, um die Nachbarn nicht zu ärgern) mal mehr mal weniger an die Oberfläche.

In einer Phase der 80er-Jahre wurde, während und nach einer kurzen Pfadfindertätigkeit, regelmäßig das Tanzbein geschwungen (Standard/Latein und Rock 'n' Roll, kurzzeitig auch Jazz und Stepp). Heute, nach jahrzehntelanger Pause, ist das tänzerische Wissen auf ein paar wenige Grundschritte zusammengeschrumpft. Eine außergewöhnliche Erfahrung vermittelte später, im Rahmen eines im Kulturhaus Dornbirn aufgeführten Berufschulprojektes, der Tanzstil "Kontaktimprovisation" in Zusammenarbeit mit Tanzpädagogen und Körperbehinderten.

Sehr viel Einsatz forderte ab ca. 1988 die Gründung und Fortführung des Vereines der "Vorarlberger Amateur Astronomen" (siehe auch Meine persönliche Astrostory). Es folgte spätberufen meine Ausbildung zur Bürokauffrau im "VRZ" (Vorarlberger Rechenzentrum) und - nach diversen Jobs - meine jahrelange Arbeit als Verwaltungsassistentin in der Sozialhilfeabteilung der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn. Obwohl sie mir gefiel, beförderte sie mich in ein saftiges Burnout mit chronischen Folgen. Seither gehören zB ausgiebige Wanderungen der Vergangenheit an, weil ganz einfach die Kraft fehlt.

Dafür lernte ich während eines Kuraufenthaltes im Jahre 2006 meinen Lebenspartner Reinhard kennen. Zwei Seelen, wie sie unterschiedlicher gar nicht sein können, und doch füreinander bestimmt zu sein scheinen, um einander zu ergänzen ... und um als Wegweiser zu fungieren - frei nach Max Raabe's Lied "Du passt auf mich auf". ;-)

Heutzutage durchstreife ich gerne mit meinem vom Radprofi Feurstein gewarteten Trekkingradl (Simplon Nimbus Pro) vorzugsweise das Vorarlberger Rheintal und füttere bei dieser Gelegenheit die Speicherkarte mit mir vor die Kameralinse geratenden Fotomotiven, während Freund Reinhard zusätzlich enduro- und freeridelike die umliegende Bergwelt via Kraftstoff-Mountainbikes erkundet, oder sich von der Bikeschule Bregenzerwald gerne ein paar fahrtechnische Tipps geben und Tricks beibringen lässt.

Ich danke für den Besuch auf meiner Webseite und wünsche eine vergnügliche, aufschlussreiche und zum Nachdenken anregende Lesezeit!

A liabs Grüaßle

Silvia




Tierisches in Wort und Bild
Astronomie (Meine persönliche Astro-Story)
Wanderungen
Fotografieren (siehe auch "Tierisches in Wort und Bild")
Zeichnungen
Geschreibsel
Meine Familie




Zurück zur Startseite