Tier- und Umweltschutz

  • Wissenswertes
  • Anlaufstellen
  • Bücher

Vogel- und Eichhörnchenfütterung


Durch meinen Wohnort fliest eine Ache mit teils bewaldeten Randgebieten. In diesen Zonen war es die letzten Jahre an Tierstimmen auffällig still geworden. Nachdem ich mich übers Internet schlau gemacht hatte, begann ich dort im Winter 2016/2017 mit der Wildvogel-Zufütterung. An besagter Stelle inmitten des Fitnessparcours existierten bereits zwei einfache, halb verfallene Futterhäuschen. Da diese jedoch mit ungeeignetem Sittich-/Kanarienvogelfutter bzw. "Menschenfutter" (Brot, Salzgebäck, Kekse, Cornflakes, usw.) bestückt wurden, befüllte ich sie mit artgerechten Fettfuttermischungen.

Eines von mindestens vier regelmäßig den Futterplatz aufsuchenden Eichhörnchen. (Foto: Silvia Spörk)

Zu den Futterplatz-Besuchern zählen u. a. Amseln, Kleiber, Blaumeisen, Kohlmeisen, Tannenmeisen, Schwanzmeisen, Gartenbaumläufer, Rotkehlchen, fallweise Finken, Eichelhäher, Buntspechte und - besonders erfreulich - Grauspechte! Mindestens vier Eichhörnchen schauen regelmäßig neugierig am Futterplatz vorbei. Neben ganzen Haselnüssen mit Schale wissen sie auch das angebotene Vogelfutter zu schätzen. Am Meisenknödelspender verbiegen sie sich gar akrobatisch, um an die wertvolle Fracht zu gelangen. Besonders gerne wird das Futter, sowohl von den Vögeln als auch von den Eichhörnchen, vom Boden aufgenommen. Leider werden dabei alle diese Wildtiere - trotz ausgewiesenem Hundeverbot innert des Fitnessparcourgeländes - mehrfach täglich von größtenteils unangeleinten Hunden verbellt und gejagt. Die Hundebesitzer reagieren nicht darauf oder amüsieren sich daran. Die Hunde fressen weiters vom nicht unbedingt billig erworbenen Futter. Hinzu kommen menschliche Vandalenakte in Form zerstörter Futterhäuschen / Meisenknödelspender.

Erfahrungsgemäß werden die Futtermischungen des Herstellers Pauls Mühle sehr gerne angenommen und ratzfatz restlos aufgefressen. Momentan verwende ich neben Insekten-Meisenknödel (in Knödelform oder zerdrückt) die Sorten "4 Jahreszeiten" und "Deluxe". Im Sommer vorwiegend die eiweißreiche Sorte "Phönix". Ja, ich füttere das ganze Jahr. Es hat sich herausgestellt, dass die Vögel während der Brutzeit gleichfalls einen sehr hohen Futterbedarf entwickeln, den sie mangels natürlichem Nahrungsangebot nicht abdecken können. Wissenschaftlich ist das alles in den Büchern und Videobeiträgen des Ornithologen Prof. Dr. Peter Berthold nachzulesen bzw. nachzuhören.

Der Singvogelbestand ist in etwa 100 Jahren um ca. 80 % geschrumpft. Zum Großteil durch die Landwirtschaft (Zerstörung von Lebensräumen, Gifte, Insektensterben), durch menschlichen Fang/Verzehr, durch Lichtverschmutzung und Katzen. In amerikanischen Großstädten knallen innert 2 Stunden bis zu 500 Sing-/Zugvögel gegen lediglich 2 der gläsernen Wolkenkratzerfassaden und stürzen alle fast ausnahmslos tot zu Boden. Zeit, sich über die "alleinige Winterfütterung" Gedanken zu machen....

Ausgezwitschert - Wo sind unsere Vögel hin?

Die Tricks der Öl- und Gaskonzerne

Weitere Infos

9 x saubere Umwelt Giftstoffe im Grundwasser, Feinstaub in der Luft, Chemie auf den Äckern - Umweltproblemen sind wir täglich ausgesetzt. Neue Konzepte für ein gesundes Leben. (Video verfügbar bis 09.10.2018.)
Der Arzt, der die Natur heilt Video online bis 11.07.2018 (28:40 min)
Planet Wissen Dies & das zu Tier- und Naturschutzthemen.

Anlaufstellen

INATURA Naturkundemuseum in Dornbirn / Vorarlberg (A)
UMG - Umweltbüro Grabher Ingenieurbüro für Ökologie - Planung, Forschung, Beratung, GA, Öffentlichkeitsarbeit - Bregenz (A)
UMG - Herpetofauna Meldestelle für Sichtungen von Amphibien und Reptilien in Vorarlberg (A)
Naturkalender Raus gehen für die Wissenschaft. Mit Naturbeobachtungen direkt die europäische Klimaforschung unterstützen.
Rheticus Gesellschaft Pflege, Förderung und Erforschung der Kultur, insbesondere der Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften, Feldkirch / Vorarlberg (A)
Heinz Sielmann Stiftung Biotobverbund Bodensee (Motto: Jeder Gemeinde ihr Biotop; eine Initiative des Ornithologen Dr. Peter Berthold)
Birdlife Österreich Wissenschaftlicher Vogel- und Naturschutz in Österreich und grenzüberschreitend (A)
MPI für Ornithologie Max-Planck-Institut für Ornithologie, Radolfzell (D)
Paul's Mühle Wild- und Gartenvogelfutter, etc. (D)
WWF Broschüre "Living Planet Report 2016"
GREENPEACE  
GLOBAL 2000  
Umweltinstitut München e. V. Unabhängiger Verein, der sich gegen Atomkraft, für gentechnikfreies Essen, für eine nachhaltige Energiewende und für den ökologischen Landbau einsetzt.
Pestizid Aktions-Netzwerk e. V. Gemeinnützige Organisation, die über die negativen Folgen des Pestizid-Einsatzes informiert und sich für umweltschonende, sozial gerechte Alternativen einsetzt.
CRADLE TO CRADLE ("C2C") "C2C" kennt – wie die Natur – keinen Abfall, keinen Verzicht und keine Einschränkungen. Über biologische und technische Nährstoffkreisläufe werden die richtigen Materialien zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort eingesetzt.
EPEA Internationales Forschungs- und Beratungsinstitut, das durch öko-effektives Design die Qualität und den Nutzwert von Materialien, Produkten und Dienstleistungen optimiert.

Bücher


Unsere Vögel
Warum wir sie brauchen und wie wir sie schützen können
Peter Berthold (Anm.: Ornithologe, Verfechter der Ganzjahresfütterung)
Ullstein Verlag
ISBN: 978-3-550-08122-4

Vögel füttern - aber richtig
Das ganze Jahr füttern, schützen und sicher bestimmen
Peter Berthold, Gabriele Mohr
Kosmos Verlag
ISBN: 978-3-440-15693-3

Vorarlberger Kräuterwelten
Ein botanischer Streifzug durchs Ländle
Rochus Schertler
Loewenzahn Verlag
ISBN: 3-7066-2355-2

Tierfilme
Filme von Andreas Kieling und Ernst Arendt & Hans Schweiger